Juli

21. Juli, 19.00 Uhr

 

Äthiopien - Ursprünge der Menschheit

 

Wie in den beiden letzten Jahren bringt Ursula Kölling wieder wunderbare Bilder von ihren Reisen nach Afrika mit. Diesmal geht es um Äthiopien, einem Land mit uralter Geschichte, grandiosen Landschaften und Völkern, die ihre ursprüngliche Lebensweise noch weitgehend erhalten haben. Das ehemailge Kaiserreich im Osten Afrikas konnte sich dem Zugriff Europas weitgehend entziehen. Das frühe Christentum hat mit unterirdischen Kirchen seine Spuren hinterlassen.

 

22./23. Juli 

 

Trommel-Workshop mit Falk Röske

 

Weil es im vergangenen Jahr so viel Spaß gemacht hat, findet am Sonnabend / Sonntag dem 22. und 23. Juli in der Essenzen-Fabrik wieder ein Trommel-Workshop mit Falk Roeske statt. Der Perkussionskünstler - auch unter dem Namen Orange Hawk bekannt - hat schon mehrmals das Zerbster Publikum mit seinen magischen Klängen verzaubert. Jede/r kann mitmachen, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Falk schafft es, jede/n in den Rausch der Rhythmen zu versetzen. Verschiedene Percussion-Instrumente können dabei ausprobiert werden. Gemeinsam geht es dann ab ...

 

Die Zeiten sind jeweils 14.00 - 17.00 Uhr. Die Teilnahme kostet 30 Euro (ermäßigt 20 Euro). Bitte unter 03923 - 486108 oder info@essenzen-fabrik.de anmelden!

 

August

Freitag, 4. August   19 Uhr   Film in der Fabrik (FiF)

 

September

Freitag, 1. September  19 Uhr  Film in der Fabrik (FiF)

 

23. September, 19:00 Uhr            Weill Pascal Kurt singt

 

Am 23. September kommt das Highlight der Saison. Man kann sich nicht satt hören an Kurt Weill. Die Songs aus der Dreigroschenoper sind so frisch wie zu ihrer Entstehung 1928 und die Musiken, mit denen Weill den Broadway eroberte, stehen auf den Repertoirelisten von Jazzmusikern auf der ganzen Welt. Die Jazzsängerin Pascal von Wroblewsky bringt mit dem Gitarristen Philipp Wiechert und dem Bassisten Sebastian Braun Kurt Weill Songs auf die Bühne. Jazzig groovend und in der kleinen Form offen für verrückte Ideen und das Auskosten großer Melodiebögen. Man kann sich einfach nicht sattsingen an ihm.