September

Donnerstag - Sonntag, jeweils 14.00 - 17.00 Uhr
Die goldenen Zwanziger? Aufschwung und Niedergang in der Zerbster Industrielandschaft

 

Im Mittelpunkt des von der Kulturstiftung des Bundes geförderten Projektes der Essenzen-Fabrik steht die Ausstellung „Die goldenen Zwanziger? Auf- und Niedergang in der Zerbster Industrielandschaft“. Am Beispiel ehemaliger mittelständischer Unternehmen aus Zerbst wird deutlich, wie tiefgreifend die politischen Umbrüche in den zwanziger Jahren waren und wie sie sich auf das soziale und wirtschaftliche Leben auch in der Provinz auswirkten. Auf zahlreichen Tafeln werden Dokumente und Zeugnisse der Geschichte Zerbster Unternehmen dargestellt, z.B. das Leder- und Riemengeschäft August Dönitz, das nicht nur Reitpeitschen für das kaiserliche Heer herstellte, sondern Peitschen für Elefantenführer bis nach Indien exportierte.  Die Ausstellung findet in den Räumen der ehemaligen Essenzen-Fabrik Zerbst statt und ist vom 8.9. bis 12.10. jeweils Donnerstag bis Sonntag  von 14 - 17.00 Uhr und auf Nachfrage auch unter der Woche geöffnet (Führungen für Schulklassen).

Freitag,  21.9. um 19.00 Uhr
Filmclub in der Fabrik (FiF)
  

Berlin, 1929: Der Schriftsteller Erich Kästner genießt den Erfolg seines ersten Kinderbuches. Eines Tages steht ein siebenjähriger Fanpostschreiber vor seiner Tür. Mit Hans' Verehrung kann der kinderlose Lebemann Kästner zunächst wenig anfangen.

Schon bald erkennt er jedoch, dass ihm die blühende Fantasie des klugen Jungen bei neuen Geschichten nützlich sein kann. Seinem berühmten Autor auf diesem Wegen nahe zu sein, wird zum größten Glück von Hans, der mit seiner Mutter und Schwester ohne Vater aufwächst. Als "Emil und die Detektive" von der Ufa verfilmt wird, geht für ihn ein Traum in Erfüllung: Er darf den "kleinen Dienstag" spielen – und hat fortan seinen Spitznamen weg.

 

 

 

Oktober

Sonnabend, 13.10. ab 19.00 Uhr
Die große 20er Jahre Party mit dem Rufus Temple Orchestra
Zum Abschluss des 20er Jahre Projektes und der Ausstellung gibt es in der Essenzen-Fabrik „Swing live“, eine große Party mit originaler 20er Jahre Musik, intoniert vom bundesweit bekannten Rufus Temple Orchestra. Wir wollen die wilden 20er Jahre aufleben, die nach dem Krieg in der Tanzbegeisterung breiter Bevölkerungsteile Deutschlands ihren Ausdruck fand. Zu amerikanischen Jazz-Rhythmen geht es bei Shimmy und Charleston ab - strenge Grenzen zwischen Mann und Frau wurden aufgehoben. Dabei sind Charleston-Kleid, Federboa, Hosenträger und Schiebermütze angesagt - wer in einem 20er Jahre Outfit kommt, bekommt ein Freigetränk!